Pauls Abschied


"Paul" - Falko vom Dreiburgensee



Paul ist am 3.3.2002 um 3.10 Uhr von uns gegangen.
Für uns kam Pauls Tod viel zu früh; er war ja erst 7 1/2 Jahre  alt. Er war unser erster Hund, den wir verloren hatten und es fällt uns unglaublich schwer, diesen Verlust zu verstehen und zu überwinden.
Paul hat seit Ende Januar nicht mehr aus seinem Futternapf fressen wollen,  was bei seinem sonstigen guten Appetit sehr beunruhigend war. Er hat wahrscheinlich  nur noch uns zu Liebe aus der Hand gefressen.
Unsere Tierärztin stellte dann anhand von Röntgenaufnahmen fest,  dass seine Lunge mit Wasser eingelagert war, was auf eine Herzkrankheit oder Lungenkrebs zurückzuführen ist.
Paul erhielt daraufhin Herz- und Entwässerungs-Tabletten. Aber nach wie vor fraß Paul nur das, was man in ihn hineinbettelte.
Obwohl durch die Behandlung die Lunge wieder frei wurde, magerte er weiter  ab und zwar von 55 kg auf 39 kg. Letzte Woche schöpften wir dann sogar  wieder Hoffnung, weil er wieder sehr lebeslustig war und sich auch wieder  mehr von Hand füttern ließ.
Am Samstag, den 2.3.2002 ging es ihm dann aber  wieder sehr schlecht. Abends konnte er nur noch mit sehr großer Mühe aufstehen.
nachdem er dann nachts gar nicht mehr aufstehen konnte und eigentlich ständig hechelte und jammerte war für uns klar, dass er uns heute nacht verlassen würde. Ich war jetzt ständig bei ihm.
Kurz bevor ich die Tierärztin anrufen wollte, um es ihm leichter zu  machen, legte er sich plötzlich in Seitenlage und atmete dabei ganz ruhig und normal. Ich legte daraufhin seinen Kopf in meine Hand, streichelte ihn und sprach ganz ruhig mit ihm über gemeinsam Erlebtes. Dabei merkte ich jetzt, dass seine Atmung immer flacher und langsamer wurde, bis sie dann ganz aussetzte.
Unser lieber Paul hat es jetzt geschafft. Er ist am Schluss ganz ruhig zuhause  und ohne Schmerzen eingeschlafen. Für mich war der Schmerz, Paul verloren  zu haben, fast unerträglich.
Bis zum nächsten Morgen sollte Paul dort liegen, wo er gestorben war, in unserem Wohnzimmer, damit meine Familie auch von ihm Abschied nehmen konnte.
Wir brachten ihn dann am Sonntag ins " Krematorium Tiertrauer" in München.
Wir werden Paul niemals vergessen.

home